-22%

Weisswein Markus Molitor “Haus Klosterberg” Riesling BLACK EDITION trocken 2018 – Markus Molitor

Alter Preis:  15,60 Neuer Preis:  12,18

 20,80  16,24 / 1000 ml

Lieferzeit: 3-7 Tage*

Markus Molitor

Der Markus Molitor Riesling Haus Klosterberg trocken besitzt einen dezenten Duft nach Zitrus, Pfirsich und frischen Äpfeln. Im Geschmack frische Rieslingbeeren, leicht und erfrischend. Am Gaumen des Markus Molitor Riesling Haus Klosterberg finden wir eine rassige Säure welche elegant in einem mineralischen Nachhall endet.

Daten:

Lieferzeit: sofort versandfertig

Land: Deutschland – Mosel

Rebsorte: Riesling
Geschmack: trocken
Schon trinkbar: sehr gut
Vorher öffnen: nein
Trinkreif ab: jetzt
Lagerfähig bis: 2024
Trinktemperatur: 8-10°C
Alkoholgehalt: 11.5% Vol.
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Inverkehrbringer: Markus Molitor Haus Klosterberg 1 54470 Zeltingen

 

Serviervorschlag:

Der Markus Molitor Riesling Haus Klosterberg trocken passt super zu gekochten Scheiben vom Tafelspitz mit buntem Kräutersalat und Frankfurter Soße. Lauwarmer Oktopussalat mit Ofentomaten, Kartoffeln und Limonen-Olivenöl-Dressing.

 

Weinerzeugung

Die Trauben für den Markus Molitor Riesling Haus Klosterberg wurden im Oktober gelesen. 100% makelloses Traubengut wurde schonend gemahlen und der Most kurz auf den aroma- und mineralstoffreichen Beerenschalen mazeriert. Danach wurde der Most des Klosterberg Riesling langsam und sehr kühl spontan vergoren, so dass sich das facettenreiche, fruchtige Aroma des Weins voll entwickeln konnte. Schonender Ausbau im Edelstahltank und langer Ausbau auf der Feinhefe folgte der Vergärung und ergibt diesen feinfruchtigen, nuancenreichen Wein.

Der Markus Molitor Riesling Haus Klosterberg QbA trocken stellt die ausserordentlich beliebte Basisqualität von Markus Molitors trockenen Rieslingen dar. Der Molitor Gutsriesling wird nur aus absolut makellosem Traubengut gekeltert, das in den verschiedensten Lagen des Weingutsbesitzes geerntet werden.

Rebsorte

Riesling

Geschmack

trocken

Schon trinkbar

sehr gut

Vorher öffnen

nein

Trinkreif ab

jetzt

Lagerfähig bis

2024

Trinktemperatur

8-10°C

Alkohlgehalt

11,5% Vol.

Alergenhinweis

enthält Sulfite

Inverkehrbringer

Weingut Markus Molitor

Mit gerade 20 Jahren übernahm Markus Molitor 1984 das 3 ha große väterliche Weingut. Trotz seines jugendlichen Alters war seine Vision sehr klar und ambitioniert: der Mosel mit individuellen, lagentypischen, unverwechselbaren und extrem lagerfähigen Rieslingen zu altem Ruhm zurück zu verhelfen. Kompromisslose, präzise Qualitäts(hand)arbeit im Weinberg und Keller verbunden mit dem absoluten Respekt des Naturproduktes Traube und Wein sind dabei der Leitfaden von Markus Molitor.

Jede Lage und jeder Jahrgang soll geschmacklich zum Ausdruck kommen. Die Weine von Markus Molitor sollen Struktur und Geschmackstiefe haben und gleichzeitig durch die moseltypische Frische brillieren und animieren.

Seit 8 Generationen bewirtschaftet die Familie Molitor Weinberge. Das Weingut Markus Molitor hat seinen Sitz leicht erhöht über der Mosel, inmitten der Lage Wehlener Klosterberg und mit Blick auf die Zeltinger Weinberge.

Markus Molitor ist Weinunternehmer des Jahres

Meininger Award 2017:
Markus Molitor ist Weinunternehmer des Jahres (national)
Eichelmann 2017:
Das Weingut Markus Molitor zählt zu den 4 besten Weinerzeugern Deutschlands. Kategorie: Weltklasse
Gault & Millau 2017:
5 Trauben! (weltbeste Weinerzeuger) “Die Expemplare aus Zeltingen sind enorm druckvolle trockene Rieslinge. Molitors Pinot Noirs sind an der Mosel unerreicht, einige spielen in Deutschlands Spitze mit, was auch die 2013er wieder unter Beweis stellen. Das renovierte Gutsgebäude wurde mit dem Architekturpreis Wein ausgezeichnet.”
Falstaff Wein Guide 2016:
“Es macht immer wieder von Neuem sprachlos, was Markus Molitor alles schultert.(…) Und im Keller ist Molitor nach wie vor eine One-Man-Show. Stehts wird man einen Wein mit präzise herausgearbeitetem Lagen- und Prädikatscharakter im Glas haben.”
Stephan Reinhardt im Effilee Magazin ​Dez. 2016:
„73 Weine hat er mir hingestellt, 73 Weine einer einzigen Kollektion, die Ergebnisse eines Jahrgangs bzw. zweier Jahrgänge: einige Pinot Noir und edelsüße Rieslinge von 2013, 66 Rieslinge und Pinot Blanc des hochgelobten Jahrgangs 2015. Jeder dieser Weine ist es wert, in einer Schatzkammer aufbewahrt zu werden, 90-95% davon für mindestens 20 Jahre.“​

Robert Parker 2015:
Das gab es weltweit noch nie – dreimal 100 Punkte für Weine aus einem Jahrgang
Stephan Reinhardt, Robert Parkers Mann für Deutschland verlieh dem Weingut in diesem Jahr dreimal 100 Punkte für fruchtsüße Auslesen des Jahrgangs 2013. Außerdem wurde die gesamte Kollektion des Jahrgangs sehr hoch bewertet – alle Weine erreichten mehr als 90 Punkte.

Die drei Spitzenweine sind:

Wehlener Sonnenuhr Riesling Goldkapsel Auslese 2013, Zeltinger Sonnenuhr Riesling Goldkapsel Auslese 2013, Ürzger Würzgarten Riesling Goldkapsel Auslese 2013

Ein Bericht aus dem Trierischen Volksfreund www.volksfreund.de
Falstaff 2014:
“Winzer des Jahres” Falstaff, das Magazin für kulinarischen Lifestyle, verlieh im Rahmen einer Galaveranstaltung im Schloss Hugenpoet bereits zum vierten Mal die WEIN TROPHY 2014. Die Auszeichnung „Winzer des Jahres“ erhielt Markus Molitor von der Mosel. Aus der Bewertung:“Macht er Wein oder Wunder? Beides. Markus Molitor gehört zu den Doyens des deutschen Weinbaus. Von der Basis bis zum Grand Cru gelingen ihm in einer Regelmäßigkeit atemberaubende Weine, die ihresgleichen suchen. Ein »Weinaholic« sondergleichen. So entstehen Jahr ein, Jahr aus eine ungeheure Vielfalt und Vielzahl von grandiosen Gewächsen, weil Molitor ihnen Raum gibt und an ihren Charakter glaubt.”

 

Robert Parker 2013:
“100 Punkte für Markus Molitor” Der renommierte amerikanische Weinkritiker Robert Parker hat die Wehlener Sonnenuhr Riesling Auslese*** im aktuellen Wine Advocate mit der Höchstpunktzahl von 100 Punkten bewertet. Parker schreibt: “Die Reinheit, Leichtigkeit und Lebendigkeit, die der Wein zeigt, sind schier unglaublich.” Markus Molitor: “Das ist große Anerkennung und Ehre für unser Weingut und unsere tägliche Arbeit in Weinberg und Keller. Wir freuen uns sehr.”“Das ist eine Riesen-Auszeichnung für uns”Eine Auszeichnung mit 100 Punkten ist sehr selten – im Jahrgang 2011 sind es nur zwei Winzer, die die volle Punktzahl geschafft haben: Markus Molitor und Michel Chapoutier aus Frankreich!

Eichelmann 2012:
“Muss man verrückt sein um 10 Trockenbeerenauslese in einem Jahrgang zu erzeugen? Markus Molitor ist ein im positiven Sinne ein Verrückter, unaufhaltsam bestrebt, immer noch bessere Weine zu erzeugen”.Welt am Sonntag September 2009 Statement Markus Molitor: „Wenn ich mit etwas beginne, dann will ich mittelfristig auch ganz vorne mitspielen.” Seine Pinots zählen – ebenso wie seine Rieslinge – inzwischen zu den besten in Deutschland. Vor allem habe ihn am Spätburgunder gereizt, dass diese Rebsorte die schwierigste und individuellste überhaupt sei: Der Riesling der Rotweine.”

 

Gault Millau 2012:
4 rote Trauben – Aufsteiger des Jahres 1999 | Eichelmann 2012 – 5 Sterne – Beste edelsüße Kollektion | Feinschmecker – Die 900 besten Weingüter in Deutschland – 3,5 Feinschmecker-Punkte | Titel Weingut des Jahres | Bester Produzent von feinherben Rieslingen in Deutschland der letzten 10 Jahre. | 4 Weine in den Top 10 Platzierungen

 

Weinwisser 2011:
“Seine 2009er waren Irrsinn (reich und üppig, aber präzise), seine 2010er stehen ihnen an Klasse nicht nach, sinder aber anders: schlank, kristallin, kühl – echte Nordlichter.”
Weinwisser 2010: “Molitors Weine bestechen durch ihre klare und reife Frucht ebenso wie durch ihre enorme Substanz, Eleganz und animierend salzige Rasse. Und: Sie sind tief strukturiert und können nicht nur über viele Jahre reifen, sie sollten es sogar.”

 

Financial Times April 2008:
Der Zocker vom Berge. “Die Mosel ist ein langer, ruhiger Fluss. Aber dort, wo Markus Molitor seinen berühmten Riesling anbaut, geht es spannend wie im Spielkasino zu: Der Winzer setzt für Spitzenqualität auf Risiko, ringt mit dem Wetter um jedes Grad Öchsle.”

Weingut Markus Molitor das größte Weingut an der Mittelmosel

Das Weingut Markus Molitor ist derzeit mit 60 Hektar Rebfläche (davon 4,5 ha an der Saar) das größte Weingut an der Mittelmosel. Markus Molitor hat sich mit einem Anteil von 95% Riesling, 3% Spätburgunder und 2% Weißburgunder ausschließlich drei, auch an der Mosel mit Tradition verbundenen, Edelrebsorten verschrieben. Die Jahresproduktion bei Markus Molitor bewegt sich je nach Jahr zwischen 200.000 und 300.000 Flaschen (zu über 90% auf 0,75 l). Hinzu kommen etwa 20.000 Flaschen im eigenen Weingut produzierter Sekt.

Die Weinlagen

Echte Weinberge im Gegensatz zu den unendlichen Weinebenen der Welt sind die Basis des Weingutes Markus Molitor. In Verbindung mit der idealen Rebsorte für den jeweiligen Standort sind sie der Schlüssel zu jeder Form von Qualität.
98% der Lagen sind offiziell als Steillagen definiert. Weit über die Hälfte dieser Lagen kann man sogar als extrem steil bezeichnen mit Hangneigungen von über 60%. Sorgfältige und fast ausschließliche Handarbeit ist hier nicht nur in der Lese angesagt, sondern das ganze Jahr über.

Der große Vorteil der Schiefersteillagen von Markus Molitor wird oft in der Hangneigung zur ebenfalls schräg stehenden Sonne gesehen. Die Südlagen besitzen hier natürlich ihren großen Vorsprung. Ein ganz zentraler Aspekt der Schiefersteillagen ist aber auch die hervorragende und schnelle Erwärmbarkeit der Böden, die den Reben einen entscheidenden Vorteil in vielen Phasen des Jahres verleiht. Stauende Nässe und Kälte ist bei Markus Molitor ein Fremdwort. Regen sickert schnell in den Boden ein, wird aber durch die vielen Steine daran gehindert, Rinnen zu bilden und den wertvollen Boden abzuschwemmen (Erosion!).

Anbauregion Weingut Markus Molitor

Deutschland » Mosel »

Scroll to Top